Herzlich Willkommen bei der
Frankenbundgruppe Baunach

Startseite
Geschichte
Disclaimer
Impressum/Kontakt
Krippenmuseum
Arbeitskreis Heimatmuseum
Arbeitsgruppe Stufenburg
Veranstaltungen 2019
Archiv
Baunach im Frankenland
links

Frankenbund Gruppe Baunach
Gründung: 22. Mai 1926
durch den Bundesvorsitzenden Dr. Peter Schneider bei der Vorbereitung des Baunacher Heimattages
vom 26. 6. 1926
1927 Heimattag in Baunach unter Mitwirkung der Baunacher Gruppe des Frankenbundes mit der
Theateraufführung - Sigrat der Selige - (er greift auf die Geschichte des seligen Überkum zurück) von
Peter Schneider an der Magdalenenkapelle.
Das Bamberger Volksblatt berichtet davon am 1. Juli 1927.

Eine längere Zeit sind keine Aktivitäten nachweisbar. Das Archiv des Peter Schneider wurde in Würzburg
während eines Bombenangriffes vernichtet.

1. Vorsitzende:

18. 5.1956 Josef Giggelberger, Forstmeister i. R.
14. 3. 1965 Anton Schwindl, Hauptlehrer.
1969 Karl Krimm, Hauptlehrer i. R.
1973 - 1989 Lothar Horn, Malermeister
1989 - 1998 Karl Theo Meixner
1998 - 2005 Rudolf Treml, Rektor a.D.
2005 - Franz Götz

Besondere Ereignisse:

1954
Planung Peter Schneider und begleiteten Text für den hist. Umzug anlässlich der Wiederverleihung
des Stadtrechts von Baunach.

18. 5. 1956
Wiederbelebung der Bundesgruppe durch Aufnahme
des 1955 entstandenen Bundes für Heimatpflege mit 7 Mitgliedern.

Praktische Heimatpflege durch Schaffen von Grünanlagen, Instandsetzen von Kapellen, Marterln,
Zunftstäben und dergl.

10. 11. 1964
Ehrenabend für Forstmeister Josef Giggelberger (75) , städtischen Angestellten Andreas Schäftlein und
Apotheker Josef Wittmann (80).

14.11. 1965
Ausrichtung der 525 Jahr-Feier des Wallfahrers und Stadtpatrones St. Ueberkum,

1966
Erneuerung der Kreuzkapelle des Baunacher Schächers.

Enge Zusammenarbeit mit der Bundesgruppe Bamberg.

Ernennung von Forstmeister i. R. Josef Giggelberger zum Ehrenvorsitzenden der Bundesgruppe.